PKW-Führerschein mit Anhänger – Klasse BE

Kombinationen mit einer zG von mehr als 3500 Kilogramm bestehend aus einem Kraftfahrzeug der Klasse B und einem Anhänger, dessen zG größer ist als 750 Kilogramm aber nicht größer als 3500 Kilogramm. Für diese Führerscheinklasse muss man ebenfalls mindestens 18 Jahre alt sein, oder 17 Jahre alt bei BF 17. Die Ausbildung und Prüfung erfolgt nur praktisch. Voraussetzung ist daher natürlich, dass man den Führerscheinklasse B besitzt.

Anmeldung:

Wie auch bei der Führerscheinklasse B ist ein Antrag bei der Führerscheinstelle abzugeben. Dazu wird ein gültiger Sehtest (nicht älter als 2 Jahre), ein biometrisches Passbild und eine Teilnahmebescheinigung an einer Unterweisung in lebensrettenden Sofortmaßnahmen benötigt.

Die Theorie

Für die Führerscheinklasse BE muss man keinen theoretischen Unterricht besuchen und auch keine theoretische Prüfung bestehen. Hier geht es allein um praktische Fähigkeiten.

Praxis

Für die Führerscheinklasse BE wird das Verbinden und Trennen eines Zuges und das verkehrsgerechte Umkehren und Rückwärtsfahren trainiert. Danach schließen sich die Sonderfahrten in Form von 3 Ausbildungsstunden (je 45 min) auf Bundes- oder Landstrassen, 1 Ausbildungsstunde auf der Autobahn und 1 Ausbildungsstunde bei Dämmerung oder Dunkelheit an. Abschließend erfolgt eine 45-minütige Prüfung.

Preise

Die Kosten für einen Führerschein setzen sich aus drei Komponenten zusammen:

1. Fahrschulkosten
2. Behörde, Sehtest, Erste-Hilfe-Kurs
3. Dekra –Gebühren

(Lehrmaterial individuell nach Bedarf)